Martin Tell  M.A. – Philosophische Beratung

Patientenverfügungen

Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und deren Anwendung

Es ist Ihre persönliche Freiheit. Selbstbestimmung.

Nicht nur ein Recht, es ist eine Möglichkeit und eine Chance, die Ihnen hier eröffnet wird. Übernehmen Sie die Verantwortung für die letzten Tage, Wochen, Monate – vielleicht Jahre Ihres Lebens, entbinden Sie Ihre Angehörigen und Liebsten von der Qual im Ungewissen über Ihr Leben entscheiden zu müssen, indem Sie Ihre Angehörigen wissen lassen, wie Sie sich Ihr Leben in seiner letzten Phase vorstellen und sich wünschen. Eine Patientenverfügung ist nicht nicht bloß eine Verzichtserklärung für diese oder jene Behandlung. Sie ist Ausdruck Ihrer Mentalität, Ihrer persönlichen Lebenshaltung und Einstellung.

Gestalten Sie Ihr Leben auch im Sterben – denn über das Sterben verfügen, heißt sich über das Leben Gedanken machen und seine Wege bestimmen, in vollem Bewußtsein und mit aller gebotenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit; es heißt, das Leben verständig und bedacht leben, in seiner ganzen Zeit, vollständig.

Aber nicht nur Ihr Sterben – selbst die verschlungenen Pfade dorthin sind des Bedenkens wert –  der Fluß Ihrer Tage, eine Zeit bevor sich Ihr Leben seinem Ende zuneigt. Geben Sie Ihr Leben nicht auf oder lassen es einfach gewähren, wenn es beschwerlich wird oder nur, weil Sie alt sind, gerade dann nicht, wenn es am dringendsten der eigenen Bestimmung bedarf.  Behalten Sie die Herrschaft für und über sich in Ihren eigenen Händen.

Ich berate Sie zu allen ethischen Fragen rund um die Gestaltung Ihrer Gesundheitsvorsorge, zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, soweit es sich nicht um eine konkrete Rechtsberatung handelt, sowohl bei der Erstellung, wie Ihre Angehörigen und Beauftragten bei einer nötigen Anwendung.

Ebenso biete ich ein philosophisch-ethisches Konsil für den Fall von Unstimmigkeiten bei der Interpretation von Verfügungen im Anwendungsfall.